Et jeiht ald widder los. Et Hätz schleiht en userem schöne kölsche Veedel en Sürth und heute, am 16. November 2019 beginnt für unsere Karnevalsfreunde die Session 2019/2020 im Restaurant „Zur Krone“ in Sürth. Pünktlich, wie auch in den vergangenen Jahren, war der Auftakt dieser sehr beliebten Veranstaltung, um 19:11 Uhr. Vizepräsident Jürgen Pistono und der Moderator des Abends Hubert Koch begrüßten alle anwesenden Mitglieder und wünschten dem Abend einen guten Verlauf.

Jetzt stand als erstes zunächst der Ordensappell an. Der Präsident der Ehrensenatoren, Thomas Pistono überreichte mit Hilfe des Ehrensenatoren Manfred Giesen und Willy Frommer, den neuen Orden der Session 2019/2020 an die Vorstandsmitglieder. Danach überreichten dann Jürgen Pistono und andere Vorstandsmitglieder die neuen Orden an die Ehrensenatoren. Im Laufe des Abends gingen dann die Vorstandsmitglieder rund und verteilten natürlich diese Orden auch an alle anwesenden Mitglieder. Mittlerweile hatte der DJ von den Kapelle Jonge auch schon stimmungsvolle Karnevalsmusik aufgelegt.

Es erschienen dann im Restaurant eine Dame und ein Herr vom Kreisverband Rhein-Erft, welche die positive Aufgabe übernahmen, verdiente Mitglieder der Löstige Flägelskappe mit Orden und entsprechender Urkunde zu beehren. Nach diesem ersten offiziellen Teil des Abends wurde es nun Zeit, dass das Publikum mal zum Mitsingen und Schunkeln gebracht werden mußte.

Ralf Dreßen, ein singender Karnevalist, der bereits des öfteren zu uns Flägelskappen zum Auftritt gekommen ist, brachte jetzt die richtige kölsche Lebensart in unser Veedel und in die Kneipe. Er hat die kölsche Musik richtig in seinem Blut und so lud er heute Abend in der Krone alle zu einem Mitsingkonzert ein. Dabei wurde natürlich vom Publikum nicht nur mitgesungen, sondern auch, wie es sich in Kölle gehört, geschunkelt. Und zu guter Letzt griff Ralf Dreßen zur Gitarre und alle anwesenden Sürther Karnevalsjecke sangen begeistert mit. Dieser gut dreiviertelstündige Auftritt hat die Stimmung im Lokal so richtig angeheizt.

Trotzdem war das noch nicht der Höhepunkt des Abends. Diesen hatte das Publikum noch vor sich. Gegen 22:15 Uhr kam es zum Einmarsch und zum Auftritt des designierten Dreigestirns der Altgemeinde Rodenkirchen in der Session 2019/2020, welche vom Redner des Festkomitees Rodenkirchener Karneval, Joachim Schönenberg, vorgestellt wurden:

  • Prinz Stephan I (Stephan Albrech)
  • Bauer Lutz (Lutz Schmiedel)
  • Jungfrau Chrissi (Dr. Christian Buchmüller)

Im Anschluß an ihre Vorstellung sprachen sie dann auch selbst zu ihrem närrischen Volk und riefen auch gemeinsam ihren Mottospruch für das Karnevalsjahr 2020 aus:

„Met Klein un Gross,
met Jung un Alt, fiere mer hück d´r Karneval.
Drum losst uns danze, höppe, springe,
zesamme unsere Leedscher singe.
Un sin mer och nit all vum kölsche Blod,
de Hauptsaach es et Hätz es jot.“

Übrigens, dieses Dreigestirn stellt die Karnevalsgesellschaft „Öhs“ aus Rondorf!

Gegen 23:00 Uhr bedankte sich Hubert Koch bei den Wirtsleuten Sabine und Michael Wazal sowie bei den Servicekräften für diesen gelungenen Abend. Danach war auch dieser offizielle Teil unserer 11. im 11. Feier (Fess en Rut un Wiess) beendet, was aber noch lange kein Ende dieses schönen Abends bedeutete. Es wurde weiter Kölsch getrunken und kölsch gesprochen sowie untereinander geschwafelt bis lange nach Mitternacht.


Einige Eindrücke von der geselligen Veranstaltung: